ALEX FOTOGRAFIERT

Behind Ü ist bald After Ü

Meine Fotoausstellung “Behind Ü - Menschen in Istanbul” läuft nur noch wenige Tage. Bis zum 17. Juli 2014 hängen die Bilder im Café Cuccuma und danach, hm…, das könnt ihr gerne mitentscheiden. Wer eines der Wandbilder haben will, oder ein Buch oder den einen oder anderen Fotoabzug, oder einfach nur sehen will, wie fesch die Fotos vom Alexander an einer Wand oder in einem ordentlichen gedruckten Fotobuch aussehen, kommt am besten am Mittwoch, den 16. Juli zur Finisage ins Café Cuccuma. Wer da keine Zeit hat, oder aus irgendeinem Grund keine Geduld, oder einfach nur ohne viele Trara ins Café schauen will: Die Fotos hängen auch ohne meine Anwesenheit, die Bücher sind zur Ansicht bereit und ja, es ist ein Café, dass heißt es gibt Kuchen, Heißgetränke und anderes Zeugs. Beim anderen Zeugs gehöre ich unter Umständen auch dazu, ich werde in den Tagen davor noch hier und da Abends im Café sitzen. Vielleicht sieht man sich.


Also: Finisage am Mittwoch, den 16. Juli 2014 um 19 Uhr im Café Cuccuma. Gute Gelegenheit gemeinsam mit mir ein Bier zu trinken und das Ende der Ausstellung zu bedauern/zu feiern und auch um noch eines der verbleibenden Bücher mitzunehmen. Die Wanddrucke werden versteigert, ich fange beim Materialpreis an, und je nachdem wer das Ding am meisten will kriegt es.

Und damit auch ein paar Leute kommen, gibt es ein kleines Incentive für jeden, der mir hilft, die Ausstellung in den letzten Zügen etwas zu bewerben. Ob ihr jetzt einfach Leute mitbringt, darüber blogt, irgendwas tolles twittert, das Ding auf Facebook teilt oder Leute unter Androhung von Gewalt in die Ausstellung zerrt ist egal (zumindest sofern ihr nicht tatsächlich Gewalt anwendet). Also was gibt es? Preise natürlich:

  1. Preis: Behind Ü als Hardcover und ein Streetportraitshooting dazu. Wie wäre es in schwarz-weiss mit harten Licht und mit Weitwinkelobjektiv? Oder etwas im Stil der Portraits von Behind Ü? Bestimmt nicht zum Bewerben geeignet (es sei denn ihr wollt bei Beats anfangen oder in einer voll hippen aber elendig unterbezahlenden Agentur) aber bestimmt ein fesches Profilfoto
  2. Preis: Behind Ü als Hardcover.
  3. Preis: Behind Ü als Softcover.


Alles zusammengefasst:

- Finisage am 16.7. um 19 Uhr. Wer Wanddrucke, Bücher etc. haben will ist willkommen. Wer nur Bilder gucken, Weissbier trinken oder einfach “Hallo” sagen will auch.
- Wer ordentlich Gäste mitbringt oder mir hilft das Ding zu bewerben kriegt was
- Wer so einfach ins Café gucken will: Bis zum 17. Juli abends habt ihr Zeit. Das Cuccuma hat von Sonntag bis Donnerstag von 10 - 22 Uhr geöffnet, Freitag und Samstag bis 19 Uhr.

Behind Ü - Fotobuch und Ausstellung - Offizielle Facebook Seite

Nachdem die Fotos noch bis zum 18.7. im Café Cuccuma hängen und die Bücher zum blättern bereit liegen, lade ich euch hier zur offiziellen Facebook Seite ein. Ein paar Events kommen auch noch: ich werde noch ein paar Führungen geben und irgendwas zum Abschluss ist auch geplant. Und falls ich gerade vor Ort bin, gebe ich hier Bescheid, vielleicht will die eine oder der andere spontan vorbei schauen (und wer Fussball und Fotos kombinieren will: die Spiele kann man auch gucken).

(Quelle: alexfoundspark)

Behind Ü - Menschen in Istanbul - Fotoausstellung und Fotobuchpremiere

Nachdem ich bei einem Street Photography Workshop in Istanbul mit Eric Kim und Charlie Kirk teilgenommen, und dabei brav, stetig, mutig und wagemutig viele, viele Fotos geschossen habe, gibt es jetzt die Resultate zu sehen: Meine erste Fotoausstellung und mein erstes Fotobuch. Da sind viele Portraits dabei aber auch einige gelungene Schnappschüsse. Was es nicht gibt sind klassische Urlaubsfotos, weder Hagia Sofia noch blaue Moschee, sondern einfach Street Fotografien von Menschen in Istanbul (und einem grimmig dreinblickenden Hund als Bonus).

Fotoausstellung vom 17. Mai bis zum 18. Juli 2014

Eine Auswahl der Fotos ist im schönen Café Cuccuma in der Augustenstraße 97 (U2 Theresienstraße) vom 17. Mai bis zum 18. Juli 2014 ausgestellt. Wer noch mehr Fotos sehen  und was zum blättern will, hat auch Glück. Es gibt ein Fotobuch, und das in zwei Varianten: Ein kleines aber  feines Softcover, zum immer dabei und lieb haben, und ein schickes großes Hardcover. Das Cover von beiden sieht übrigens so aus:

image

Und auch hier gibt einen Termin: Fotobuch Launch ist ebenfalls im Café Cuccuma am Donnerstag, 22.5.2014 ab 19 Uhr.

Ihr könnt bei dem Event in Ruhe in den Büchern rumblättern, nebenbei Kaffee oder Weissbier trinken, was essen und dann darüber diskutieren ob die Fotos besser an der Wand oder im Buch zur Geltung kommen. Und nebenbei könnt ihr mich mit  Fragen löchern, zum Beispiel welche Ängste man durchsteht wenn man fremde Männer mit Schnauzbart anspricht oder was es mit dem Titel Behind Ü auf sich hat.

Natürlich könnt ihr euch auch ein persönliches Buchexemplar ergattern. Fotoabzüge im Format 15x10 gibt’s auch.

Das war’s glaube ich erst mal. Freue mich wenn ihr vorbeischaut. Entweder zur Buchpremiere oder einfach in den kommenden Wochen zur Ausstellung.

Hier noch mal eine Übersicht:

  • Ausstellung vom 17. Mai bis zum 18. Juli 2014
  • Buch Launch ist am Donnerstag, den 22.5.2014 um 19 Uhr (bis etwa 22 Uhr)
  • Beides im Café Cuccuma in der Augustenstr. 97 in München (U2 Theresienstr.)

(Quelle: alexfoundspark)

Yep, das ist Götz Otto beim Daddeln vor der Kamera, ein Schauspieler den ihr vielleicht aus Filmen wie Iron Sky, Cloud Atlas, Der Morgen Stirbt Nie (Tomorrow Never Dies) und dem, leider unvergessenen, Beowulf kennt. Oder aus The King’s Speech, diesmal nicht der Film, sondern das Theaterstück, das in München aufgeführt wurde. 

Ein Freund von mir, Christian Genzel, bat mich ein paar Fotos während des Teaserdrehs für seinen Film Brot & Spiele zu schiessen. Hier geht’s aber nur  bedingt um das alte Rom sondern eher um alte Spiele (inkl. denen die auf dem Brotkasten C64 liefen) und etwas ältere Kindsköpfe. Da Götz eher den Bösewicht mimt brauchen wir noch ein Protagonisten. Thomas Limpinsel zum Beispiel, auf dem Foto in der zweiten Reihe links, der mit Christian zusammen schon Die Muse gedreht hat und diesmal niemanden in Keller einsperrt sondern fleißig an alten Joysticks rütteln wird (bitte nicht falsch verstehen).  

Christian Genzel, der Regisseur und Autor, ist in der zweiten Reihe rechts zu sehen und der dynamische Zocker ganz unten rechts ist Heinrich Lenhardt, eine Legende im deutschen Spielejournalismus. Und ja, irgendwie ist es cool einen der Redakteure von all diesen Spielezeitschriften zu treffen, die man vor 20 Jahren gelesen hat. Das waren noch Zeiten, aber ganz offen: Im Gegensatz zu den Charakteren in Brot & Spiele weine ich den alten Spielen nicht wirklich hinterher.

Den Teaser könnt ihr hier sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=AaOWdljEfrs 

(Quelle: alexfoundspark)

Das Foto wurde 2011 in Valletta n Malta geschossen. Ein paar Stunden vorher hatte ich mir so ein bisschen aus Frust heraus ein 30mm F 1.4 Sigma Objektiv gegönnt (jaja, betrinken wäre billiger gewesen) aber hey, es hat ja guten Einsatz gefunden. Am ersten Nachmittag habe ich qinfach querbeet Portraits von Leuten geschossen und das Foto von dem Schreiner hier gefällt mir immer noch am besten.

Was schade ist: Ich habe damals angeboten eine Kopie der Fotos zu senden, die ich in der Werkstatt gemacht hatte, aber der Umschlag mit dem Fotos ist leider nie angekommen. Ich gehe mal davon aus, dass ich die Handschrift nicht entziffern konnte, aber auch die Werkstatt habe ich auf späteren Besuchen nie gefunden.

Das Foto wurde 2011 in Valletta n Malta geschossen. Ein paar Stunden vorher hatte ich mir so ein bisschen aus Frust heraus ein 30mm F 1.4 Sigma Objektiv gegönnt (jaja, betrinken wäre billiger gewesen) aber hey, es hat ja guten Einsatz gefunden. Am ersten Nachmittag habe ich qinfach querbeet Portraits von Leuten geschossen und das Foto von dem Schreiner hier gefällt mir immer noch am besten.

Was schade ist: Ich habe damals angeboten eine Kopie der Fotos zu senden, die ich in der Werkstatt gemacht hatte, aber der Umschlag mit dem Fotos ist leider nie angekommen. Ich gehe mal davon aus, dass ich die Handschrift nicht entziffern konnte, aber auch die Werkstatt habe ich auf späteren Besuchen nie gefunden.

(Quelle: alexfoundspark, via alexfoundspark)

Portrait von Maria im Juni 2011. Das Foto wurde noch in einem von diesen schönen alten Malteser Bussen geschossen. Wir gefällt das Foto sehr und nach dem maria es länger als ihr Facebook Profilfoto verwendet hat, war sie bestimmt auch nicht unglücklich damit. Ich hätte nur etwas mehr Abblenden können (oder besser fokussieren sollen). Hätte dem Bild echt ganz gut getan.

Portrait von Maria im Juni 2011. Das Foto wurde noch in einem von diesen schönen alten Malteser Bussen geschossen. Wir gefällt das Foto sehr und nach dem maria es länger als ihr Facebook Profilfoto verwendet hat, war sie bestimmt auch nicht unglücklich damit. Ich hätte nur etwas mehr Abblenden können (oder besser fokussieren sollen). Hätte dem Bild echt ganz gut getan.

(Quelle: alexfoundspark)